ich

Seit ich denken kann fasziniert mich Bewegung.

Beginnend mit tänzerischer Früherziehung, Bodenturnen und Schwebebalken, einer klassischen Tanzausbildung an der Hamburger Ballettschule, studierte ich in Russland an der Theaterakademie St. Petersburg Schauspiel und Regie.

Schwerpunkt meiner Theaterarbeit ist die Bewegung, der körperliche Impuls, aus dem der Laut, Wort und Text, die Handlung entspringen.

Yoga praktiziere ich seit über zwanzig Jahren, probierte verschiedene Stile – Vinyasa, Anusara, intensiv Ashtanga – , bis ich mich für Hatha Yoga entschied.

Die Yogapraxis integrierte ich schnell in meine ohnehin körperbetonte Probenarbeit mit den Schauspielern. Darüber hinaus entdeckte ich die Feldenkrais-Methode. Gleich nach der zweiten Unterrichtsstunde, die so faszinierende Veränderungen in meiner Körperwahrnehmung auslösten, entschloss ich mich zur Ausbildung.

Weiterhin praktiziere ich regelmäßig Qi-Gong und Shiatsu.

Auch gedankliche Konzepte zur Erforschung von Bewegungs- und Bewusstseinzusammenhängen interessieren mich. Dazu gehören philosophische, psychologische, neuro- und kognitionswissenschaftliche Reflexionen.

Ich bewege mich jeden Tag und wünsche mir, dass es alle tun.

Letzte Beiträge